Liebe Jugend-, Pfadfinder- und Kindergruppen,

das neue Jahr ist schon wieder ein paar Wochen alt und wir stecken mitten im Corona-Winter. Noch immer raten uns die Regierung und große Teile der Wissenschaft dazu, Kontakte zu beschränken und auf die Nähe zu anderen Personen, die nicht zum eigenen Hausstand gehören, zu verzichten.

Auch das Leitungsteam der Adventjugend BMV rät euch dringend davon ab, Präsenzveranstaltungen durchzuführen. Die derzeitige Infektionslage lässt uns hier keinen Spielraum. Bitte sucht keine Schlupflöcher, sondern reduziert eure Kontakte zu Personen, die nicht zu eurem Hausstand gehören auf ein größtmögliches Minimum. Wir hoffen alle auf eine schnelle Besserung der Lage. Dies kann aber nur geschehen, wenn wir jetzt – auch wenn es schwerfällt – unsere Kontakte reduzieren. Trefft euch über Zoom, bleibt im Kontakt über Messenger-Dienste, greift zum Telefon, oder schreibt mal einen Brief.

Jeden Sabbatnachmittag um 16:00 Uhr eine Jugendstunde mit Martin Hartlapp statt. Wenn ihr Lust auf Begegnung, ein bisschen Input und auf andere Leute habt, dann schaltet euch mit dazu. Die Zoom-ID erhaltet ihr von deinem Jugendleiter, Pastor oder direkt von Martin.

Um euch in der Jugendgruppenleitung zu unterstützen lädt euch Martin zu einer monatlichen Gruppenleiterrunde ein. Infos dazu erhaltet ihr direkt von Martin.

Eure Adventjugendleitung.

 

Stand 03.02.2021

Bitte versucht mit euren Gruppenmitgliedern im Kontakt zu bleiben. Ruft an, erkundigt euch, wie es ihnen geht. Trefft euch in kleinen Gruppen online. Schreibt einen „Gemeindebrief“ an die Kinder, Pfadfinder oder Jugendlichen eurer Gruppen. Gebt diese Zeilen eurem Ortspastor. Er wird den Brief dann zusammen mit dem Gemeindebrief an die Familien versenden. Der Gemeindebrief für die Kinder könnte z.B. eine Geschichte enthalten oder eine Bastelanleitung oder einen ganz persönlichen Gruß vom Leitungsteam.

Eure Mithilfe ist gefragt

Ihr habt Erfahrungen in Online-Gruppenstunden gesammelt und wollt diese Erfahrung weitergeben? Dann schreibt eine E-Mail an Heidrun und wir teilen es auf dieser Seite mit euch allen. 

Zeigt Mitgefühl - Change that wave!

Als Adventjugend und Teil der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten distanzieren wir uns mit aller Entschiedenheit von Auffassungen, welche die Gefahren einer Ansteckung mit dem Corona-Virus verharmlosen oder leugnen. 

Wir sind uns bewusst, dass die Krise Kinder und Jugendliche besonders hart trifft. Mit Veränderungen oder dem Wegfall von Bezugsorten und Bezugspersonen fehlen nicht nur Möglichkeiten zum sozialen Lernen und zum Austausch, sondern auch Erholungs- und Auftankmöglichkeiten mit Freunden und Gleichaltrigen. Mit dem Wegfall von sportlichen, musisch-kulturellen, handwerklichen und sozialen Aktivitäten fehlt das Erleben eigener Wirksamkeit und Kompetenz, sowie wachsender Autonomie und sozialer Zugehörigkeit. 

Leider gibt es Privatpersonen, die genau dieses Fehlen ausnutzen wollen. Daher unsere dringende Bitte: Helft euren Jugendlichen, privaten Spekulationen im Zusammenhang mit der Corona-Krise keinen Glauben zu schenken und sich von zweifelhaften Angeboten im Internet oder den Sozialen Medien abzugrenzen. Ermutigt die Kinder und Jugendliche sich nicht von der „Querdenker“-Bewegung, von Samuel Eckerts „Youngsters“ oder der Telegram-Gruppe instrumentalisieren zu lassen. Verweist sie stattdessen an Vertrauenspersonen in der Familie und Gemeinde, an den Pastor oder die Jugendabteilung eurer Vereinigung.

Auch in dieser Zeit wollen wir für euch als Adventjugend da sein und mit euch einen Unterschied machen. Ganz nach unserem Motto: Change your World! Oder anders gesagt: Zeigt Mitgefühl – Change that wave! Weil wir einen Unterschied machen können!

Weitere Infos zum Thema Corona und Kirche findet ihr hier:

https://www.adventisten.de/utility/dokumente-und-stellungnahmen/

https://www.apd.info/2020/03/17/coronavirus-einschraenkung-der-buergerlichen-freiheitsrechte-muss-ausnahme-bleiben/

Stand 15.12.2020