Wir möchten unseren Gruppen Tipps zum Umgang mit der derzeitigen Situation zur Verfügung stellen.

Anregungen zum Umgang der neuen Situation ab dem 2. November 2020

Vom 2. bis voraussichtlich 30. November 2020 bittet die Bundesregierung darum, dass alle Menschen in Deutschland ihre Kontakte auf ein Minimum beschränken. Auf diesem Hintergrund empfiehlt euch die Adventjugend der BMV eure Gruppenstunden der neuen Situation anzupassen. Als Grundlage für eure Entscheidungen nutzt bitte das Hygieneschutzkonzept Nr. 7 (Corona-Ampel) unserer Vereinigung. Ab einem Inzidenzwert von 101+ empfehlen wir euch dringend keine Präsenzveranstaltungen mehr durchzuführen. Darüber hinaus möchten wir euch einige Informationen und einen kreativen Anstoß geben, wie ihr mit der neuen Situation umgehen könnt.

Diese Seite wird stetig ergänzt. Gern könnt ihr uns eure Ideen mitteilen, damit wir sie anderen Gruppen zur Verfügung stellen können. Schreibt uns dafür einfach eine E-Mail

Über den Inzidenzwert eures Landkreises könnt ihr euch hier informiern. 

Unsere Bitte an alle Gruppenleiter

Bitte versucht mit euren Gruppenmitgliedern im Kontakt zu bleiben. Ruft an, erkundigt euch, wie es ihnen geht. Trefft euch in kleinen Gruppen. (Wir empfehlen euch: max. 10 Personen aus max. zwei Hausständen). Schreibt einen „Gemeindebrief“ an die Kinder, Pfadfinder oder Jugendlichen eurer Gruppen. Gebt diese Zeilen eurem Ortspastor. Er wird den Brief dann zusammen mit dem Gemeindebrief an die Familien versenden. Der Gemeindebrief für die Kinder könnte z.B. eine Geschichte enthalten oder eine Bastelanleitung oder einen ganz persönlichen Gruß vom Leitungsteam.

Jugendverbandsarbeit

Wir haben euch eine kleine Übersicht erstellt, in welchen der Bundesländer der BMV Jugendverbandsarbeit unter welchen Umständen möglich ist. 

Ausgewählte Aktionen

Im Folgenden werden einige Gedankenimpulse zur Umsetzung von Aktionen für Klein- und Minigruppen gegeben. Einige dieser Aktionen sind auch für Onlineformate geeignet.

Briefe schreiben

Schreibt euch untereinander doch einmal wieder einen Brief. Ganz klassisch und ohne die digitalen sozialen Medien. Erinnert ihr euch an die Postkartenaktion zu Pfingsten? So etwas könnt ihr auch als Kinder-, Pfadfinder- oder Jugendgruppe durchführen. Entweder ihr zieht eine Person per Los, so wie beim Weihnachtswichteln oder alle schreiben eine Karte/einen Brief und die Jugendleitung verschickt sie dann an zufällig ausgewählte Gruppenmitglieder. Auf der Karte könnte z. B: die Aufforderung zu einer bestimmten Aktion stehen. Die Aktion muss durchgeführt und dokumentiert werden (z.B. Video oder Foto). Aus den Bildern bzw. Videos könnte dann die Gruppenleitung eine Präsentation zusammenstellen, die dann allen Gruppenmitgliedern zugänglich gemacht wird.
Möglich Aktionen
- Umarme einen Baum
- Bastle einen Papierkranich
- Schenke jemandem eine Blume
- Schreibe deiner Oma einen Brief

Foto-/Videoaktion

Einigt euch auf ein Motiv oder auf eine Szene (z.B. aus der Bibel). Jedes Gruppenmitglied soll nun dieses Motiv oder diese Szene kreativ umsetzen und bildlich festhalten. Hierbei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Gern kann auch die gesamte Familie daran teilnehmen. Der Gruppenleiter sammelt alle Einsendungen und schneidet daraus eine Präsentation zusammen, die dann im ersten (Online)Gottesdienst im Dezember in der lebendigen Gemeinde gezeigt werden kann.

Hier ein paar Beispiele für die Altersgruppen
Kindergartenkinder  - Bild zum Thema Der gute Hirte/Schöpfung/Noah gestalten

Schulkinder - baut mit Playmobil, Lego oder anderen Bauklötzen eine Bibelszene nach. Schickt ein Foto an die Leitung. Zu einem bestimmten Termin raten dann alle Kinder oder sogar die gesamte Gemeine, welches Bild welche Szene darstellt.

Pfadfinder - gebt eine Bibelgeschichte vor (bei vielen kirchenfremden Kinder evtl. nicht nur den Bibelvers, sondern die ganze Geschichte mitschicken). Die Pfadis sollen dann die Geschichte aus Naturmaterialien darstellen.

Teens - gebt einen Begriff vor (Hoffnung, Liebe, Friede usw.), den die Teens darstellen sollen. Hierbei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Jugend - Bibelgeschichte oder Begriff entsprechend „schwerer“ wählen und diesen Begriff gern auch mit technischen Hilfsmitteln umsetzen. (Stock-Motion, Instagram, TikTok)

Geocaching

Erstellt einen eigenen Gruppengeocache z. B. am Gemeindehaus. Dort könnt ihr Grüße zurücklassen oder andere Dinge austauschen. Steckt bitte auch ein Fläschchen Desinfektionsmittel mit hinein.

Wenn ihr Fragen zur Umsetzung habt, dann wendet euch an Juliane Schubert. Sie hat so einen Geocache im März 2020 in der Gemeinde Leipzig durchgeführt.

Was im Geocache so drin sein kann:
- Logbuch zum Grüßen
- kleine Süßigkeiten (bitte nur mit Mindesthaltbarkeitsdatum)
- Postkarten und Aufkleber
- kleine Bastelanleitungen
- kleine Basteleien

nützliche Tools

  • Gebetsspaziergänge
  • Tandembibellesen (zwei Personen lesen gemeinsam in der Bibel, von Vers zu Vers jeweils im Wechsel)
  • Trefft euch auf Zoom
  • telefoniert miteinander, auch als Gruppe (z.B. über Discord)
  • www.troovie.de (Auf dieser Webseite können Schnitzeljagden und Schatzsuchen kinderleicht erstellt werden.
  • https://de.actionbound.com/ (Mit Actionbound können auch kreative Schnitzeljagden leicht erstellt werden.)

Mittel gegen Langeweile in Zoom-Treffen