Archiv 2011

CPA Himmelfahrtlager Mondsee 2011

2011 begleitete uns der Prophet Jona durch das Himmelfahrtslager. Selbst das Gelände passte zum Thema, denn mehr als 600 Pfadfinder und Pfadfinderinnen verschlug es in der Zeit vom 01/02. Juni bis 05. Juni an den Mondsee in der Nähe von Weißenfels. Das Wetter war wunderbar und ermöglichte ein ausgedehntes Handelsspiel und einen Sport- und Spielnachmittag im Freien, bei denen Stationen mit oder am Wasser für Abkühlung sorgten. Für einige war dieses HILA ein ganz besonderes. Sei es, weil sie zum ersten Mal an einem HILA teilgenommen haben oder gar offiziell in ihre Gruppen aufgenommen wurden. Und drei trauten sich, sagten öffentlich JA und ließen sich taufen. Das war für alle ein schönes Erlebnis und die traumhafte Kulisse aus Mondsee und Fackelträgern, die ein Herz um die Täuflinge bildeten, machte es unvergesslich. Dies und der Verkündiger Lloyd Hamilton mit seiner charmanten und witzigen amerikanischen Art dürften so einige übers Taufen nachdenklich gemacht haben. Lloyds Andachten zum Propheten Jona wurden unterstützt durch die tolle Anspielgruppe Freiberg-Lichtenberg, die Jonas Geschichte auch für die Kleinsten greifbar machte und die Band aus Weißenfels. Die Moderation übernahmen dieses Jahr zwei junge Mädels, die ihren Job schon ziemlich gut meisterten. Aber natürlich wurde das Lager erst wieder durch die Beiträge aller Gruppen zu den Spielen, der Hafenmeile mit ihren vielfältigen Workshops und dem leckeren Festessen zu etwas besonderem. Die Workshops fanden dieses Jahr an einem festgelegten Weg statt, sodass man sich schnell einen guten Überblick über die Angebote verschaffen konnte. Da der Hauptweg durch das Lager ein öffentlicher Weg war, fanden auch Kinder und Familien aus der Umgebung zu uns, stellten Fragen, machten mit und schienen Gefallen daran zu finden. Das Geländespiel fand auf dem ganzen Platz rund um den Mondsee statt und die einzelnen Stationen, an denen die Gruppen Handelswaren bekommen oder verkaufen konnten, stellten unter anderem die Städte aus Jonas Geschichte dar. Leider war das Lager wieder viel zu schnell vorbei und die Heimfahrt musste angetreten werden. Eigentlich hätten alle nach Hause rollen können, so gut genährt vom Festessen, aber Autos, Busse und Züge schienen dann doch besser geeignet zu sein. Die Pfadfinder und Pfadfinderinnen kamen wie immer mit allerlei Mitbringseln, guten Erfahrungen, neuen Freunden und einige auch mit bunten Haarsträhnen nach Hause. Und alle haben wohl ein paar Dinge gemeinsam - sonnengebräunte Haut, schöne Erinnerungen an dieses HILA und die Vorfreude auf das nächste Jahr.

Madleen Sklenar, CPA Möckern

 

© ADVENTJUGEND BERLIN-MITTELDEUTSCHLAND