Reformationsspiel

Beschreibung des Tagesgeländespiel am Freitag, 26.05.2017


(Ausarbeitung: Debora Gregor, Torsten Dressel und die Lichtenberger Waldameisen)


Unser Zeltlager wird sich am Freitag in das Heilige Römische Reich Deutscher Nationen verwandeln. Städte entstehen, Gilde leben auf, der Handel floriert und Schmuggler sind unterwegs. In zwei Spielphasen erleben die Pfadfinderinnen und Pfadfinder das mittelalterliche Handelswesen hautnah.

PART 1: Vormittag - Aktivitäten in den Gilden
11.00 Uhr bis 12.45 Uhr

(Um für die Aktivitäten in den Gilden ausreichend Zeit zu haben, empfehlen wir das Mittagessen an diesem Tag zu 13.00 Uhr vorzubereiten. Für den kleinen Hunger zwischendurch, legt euren PfadfinderInnen als Vormittagssnack einen Müsliriegel/Apfel bereit.)

Vielerlei angebotene Aktivitäten ermöglichen in diesem Part des Spiels Waren herzustellen, die im Verlauf des Tages für den Handel zwischen den Städten gebraucht werden. Hier entstehen Goldstücke, da entstehen Lederanhänger, dort werden kleine Herzen bedruckt und an anderer Stelle Holzgegenstände ausgesägt. Alle Pfadfinderinnen und Pfadfinder dürfen sich im Lager umsehen und in freier Wahl an den angebotenen Aktivitäten mitarbeiten. Die produzierten Waren werden gesammelt und von der Spielleitung im weiteren Verlauf des Spiels eingesetzt.

Alle Ortsgruppen sind gebeten, sich einer von sieben Gilden zuzuordnen und passend dazu eine Aktivität anzubieten. Hierbei sollen pro Gruppe rund 50-100 kleine Gegenstände entstehen, die als Waren im zweiten Teil des Spieles für den Handel genutzt werden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

  1. Drucker:   Kartoffeldruck, ... 

  2. Tuchmacher:   gefärbte Stoffe, Stickereien, ... 

  3. Metallbauer:   Kupferdrahtbasteleien, ...
  4. 
Seilmacher:   diverse Knoten, Seile herstellen, ... 

  5. Goldschmied:   Schmuck aus Kupfer, Ringe, Ketten, Anhänger, ... 

  6. Lederwaren:   kleine Geldbeutel, ...
  7. 
Maler:   Kunstmalerei, Zeichnungen, ... 



PART 2: Nachmittag - Geländespiel
15.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Im zweiten Teil des Spiels werden Städte ausgerufen, die der Dreh- und Angelpunkt für den Handel sind. Waren können mit gemieteten Wägen in Städte gebracht und dort verkauft werden. Mit dem Wagentransport könne zudem Lutherschrift geschmuggelt werden. Aber Achtung, Raubritter sind unterwegs auf der Suche nach Beute und Zolleinnehmer nur darauf aus, euch das Geld aus den Taschen zu ziehen!

Es gibt 2 Hauptziele des Spiels:

  1. Das Hauptziel des Spiels ist es, das gesamte Heilige Römische Reich Deutscher Nation zu reformieren, indem so viele Lutherschriften wie möglich in die Städte geschmuggelt werden. 

  2. Individuell können die Kleingruppen durch Abarbeiten von Laufzetteln per Handel von Waren in der Gesellschaft bis zum Reichsfürsten aufsteigen. 


Eine Kleingruppe besteht aus ca. 5 Pfadfindern/Jungpfadfindern.

Es wird 14 Handelsstädte mit jeweils 1 Verkäufer, 1 Käufer und 1-2 Zollbeamten geben. Die Meldung der Zollbeamten und der Verkäufer/ Käufer sollte bis zum 15.4.2017 geschehen. Es werden noch 10 Raubritter gebraucht (Alter ab 14 Jahre), auch hier ist um Meldung bis zum 15.4.2017 gebeten.

Pro Ortsgruppe zu stellen:

  • 1 Wagenlenker
  • 1 Käufer/Verkäufer
  • 1 Zollbeamter

Mitzubringen von den Ortsgruppen:

  • 1 Handwagen (o.ä.) pro Ortsgruppe
  • 1 Kiste (max. Kistengröße: LxBxH 30x20x10 cm) pro Spielkleingruppe

 

© ADVENTJUGEND BERLIN-MITTELDEUTSCHLAND

Formular zur Meldung der Gildenaktivität sowie der Helfer zum Geländespiel

  • Meldungen bitte nur über dieses Formular bis 15.04.2017 zusenden
  • Bitte alle mit einem *gekennzeichneten Felder ausfüllen.
  • Nach dem Absenden des Beitrages besteht die Möglichkeit, weitere Beiträge zu melden oder die Meldung zu beenden.
  • Die Gilden Goldschmied, Maler und Metallbau sind bereits vergeben.
Bitte die beiden folgenden Felder nicht ausfüllen!