Bau der Stadtmauer

Beschreibung des Programms am Freitag, 11.05.2018 11.30 - 17.00 Uhr

Wie Nehemia und die Bewohner der Provinz Juda wollen wir am Freitag die Mauer Jerusalem's aufbauen. Gemeinsam mit allen Gruppen soll ein großer zusammenhängender Lagerbau rund um die Feuerstelle entstehen. Jede Ortsgruppe hat die Aufgabe, mindestens ein Mauerelement oder eines der vier geplanten Tore zu bauen.

In Nehemia 3 sind die Mauerabschnitte und die Tore beschrieben. Hier sind mehr als 30 Abschnitte bzw. Tore aufgelistet. Bei einigen Mauerabschnitten gibt es auch Türme, die gebaut werden können - wäre das nicht eine tolle Herausforderung für manche Gruppe? Der Gestaltung eurer Mauern sind keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt gern in euren Gruppenstunden euer Bauvorhaben planen und / oder vorbereiten. 

Skizze des Lagerbaus:

Das Bauholz für die Mauer von Jerusalem wird vor Ort vorhanden sein. Ihr liefert also euer Können, eure Deko und euer Seilzeug. Bei dem Seilmaterial können sich Gruppen mit kleiner Ausrüstung über das nebenstehende Formular bis 15.04.2018 an uns wenden, dann schauen wir, wie wir euch unterstützen können. Zusätzlich haben wir genügend Seil mit dabei, um die einzelnen Elemente miteinander verbinden zu können.

Ein Tor muss eine Durchfahrtsbreite von 4 - 5 m und eine Durchfahrtshöhe von mindestens 3,5 m aufweisen. Die Mauerelemente sollten ca. 4 m lang sein. Wer mehr bauen will, meldet sich für weitere Abschnitte. Die Höhe ist den Baumeistern, also euch, überlassen. Der Begriff Mauer sollte da reichen. Es ist grundsätzlich möglich, Bauabschnitte gemeinsam zu bauen und zu gestalten.

Damit Jerusalem am Ende steht, müssen wir aber wissen, wer Tore und wer Mauerabschnitte baut. Nutzt bitte das nebenstehende Formular für eine Rückmeldung bis 15.04.2018.

Wir werden auf dem Baugelände die Bauabschnitte beschriften und euch eine genaue Skizze aushändigen, damit alle Bescheid wissen, wo gebaut wird.

Wir haben aktuell 27 Bauabschnitte geplant. Bei ca. 4 m pro Abschnitt wird ein Kreis um die Feuerstelle entstehen. Sollten nicht genug Abschnitte von den Gruppen gebaut werden, müssten diese provisorisch vervollständigt werden, da innerhalb der Stadt das gemeinsame Festessen am Freitagabend stattfinden wird. Weiterhin ist geplant, die Stadt in das Spiel am Sabbatnachmittag mit einzubauen. Es ist also wirklich wichtig, dass der Bau gelingt.

 

"Störungen der Baumaßnahmen":

Nehemia und die Bauleute hatten während der Bauphase immer wieder Probleme mit Angriffen. So soll auch bei uns eine Gruppe von 5-10 Pfadfindern den "Feind" darstellen. Sie werden immer wieder die Bautrupps angreifen - ohne Schwerter aber mit Worten. Das soll folgendermaßen ablaufen:

Die Angreifer rufen so etwas wie "Angriff, Überfall ..." Innerhalb von 10 Sekunden muss die komplette Baugruppe vor ihrem Bauabschnitt stehen, die Arme ineinander gehangen haben und danach rufen: "Mauern bauen und auf Gott vertrauen!". Die Angreifer sollten die 10 Sekunden rückwärtszählend lautstark, einem Angriff gleich, brüllen. Sollte der Bautrupp seine Abwehr in dieser Zeit nicht schaffen, muss er sich auf clevere Art frei kaufen oder 10 Minuten Baustopp aushalten. Während der Bauphase darf ein Bauabschnitt maximal 3-mal angegriffen werden.

Es ist eine Herausforderung, aus der etwas wahrhaft Großartiges entstehen kann. Ob geniale Konstruktion oder einzigartige Deko. Traut euch und legt los!

 

© ADVENTJUGEND BERLIN-MITTELDEUTSCHLAND

Formular zur Meldung für den Mauerbau beim Himmelfahrtlager 2018

  • Meldungen bitte nur über dieses Formular bis 15.04.2018 zusenden
  • Bitte alle mit einem *gekennzeichneten Felder ausfüllen.
  • Aktuell (19.4. 8:10 Uhr): Tore können nicht mehr gebaut werden.
Bitte die beiden folgenden Felder nicht ausfüllen!